28.04.2018

ab 19:00 Uhr Einlass ab 18:00 Uhr Eintritt: 2 €

KICKER - FINALE

Das große Finale um die Stadtmeisterschaft im Tischfussball, traditionell im Hansa, ausgerichtet von Kickerfreunde Salzwedel e.V. Jeder Teilnehmer zahlt ein Startgeld von 2€

05.05.2018

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK 15,83 / AK 18 €

BLUESSOMMER

LESUNG UND KONZERT. KAY LUTTER, Bassist der Mittelalter-Rockband IN EXTREMO, veröffentlichte 2017 sein Romandebüt BLUESSOMMER. Die Lesereise: Bassisten sind schon seltsame Wesen: Sie stehen selbst nicht gern im Mittelpunkt und genießen ihr Dasein stattdessen lieber im hinteren - und vor allem weniger ausgeleuchtetem - Bereich der Bühne. Sie sind schüchtern, stets in sich gekehrt und verstecken ihre Talente genau deshalb in der Regel hinter den 4- oder 5 Saiten ihres oftmals unbeachteten Instruments. Genau wie der Protagonist Mike Bergner aus meinem Roman, der seinen plötzlichen Ruhm im kurzen Bluessommer zwar sichtlich genießt, trotzdem aber stets an sich selbst zweifelt. Auf der Suche nach der Freiheit ist der Weg das Ziel, diese Erkenntnis von Mike lässt lange auf sich warten. Doch da wir uns in gewisser Hinsicht ähnlich sind, habe ich mich dazu entschlossen, mir eine Band zur Verstärkung zu holen. Ich möchte aus dem Roman lesen und wir werden mit der Band – die natürlich nur aus purem Zufall mit Monomann denselben Namen wie die Band von Mike Bergner trägt – ein paar Songs aus den Bluessommern der wilden 80er in der ehemaligen DDR spielen. Mit dabei sind Brian Bosse, Gitarrist und Sänger der Freygangband, Albrecht Steinfort, seines Zeichens Schlagzeuger der Berliner Band Illi noise und als eine Art Dauergast mein Freund und Bandkollege Michael Rhein von In Extremo. Aus dem Inhalt: Es sind die 80er-Jahre, Deutschland ist geteilt in BRD und DDR. In Potsdam lebt der musikverrückte Mike, der zusammen mit seinen Kumpels Floyd und Porni von einer Zukunft als erfolgreicher Musiker und von einem Leben in Freiheit träumt. Mikes Träume scheinen in greifbare Nähe zu rücken, als er die Zulassung für ein Musikstudium in Berlin erhält: Endlich weg aus der Provinz, ein neues Leben in der Metropole und die Musik soll jetzt endlich die Hauptrolle in seinem Leben spielen. Doch bald bekommt Mike zu spüren, was es heißt, als Freigeist im totalitären System der DDR überleben zu müssen. Dazu kommen die erste große Liebe und der Schmerz über ihren Verlust, die unstillbare Sehnsucht nach Freiheit, der Verlust eines guten Freundes, der in die BRD flüchtet, und immer wieder die limitierenden Grenzen der DDR-Bürokratie, die Mike das Leben seines Traumes so schwer machen. Kay Lutter hat einen überwältigenden Comingof- Age-Roman geschrieben, gespickt mit jeder Menge Details zur DDR-Musikszene und dem Leben als junger Mann in der DDR, das sich in so vieler Hinsicht vom Westen unterschied, aber dennoch dieselben Themen hatte wie überall auf der Welt: Liebe, Freiheit, Träume.

07.05.2018

ab 18:00 Uhr Einlass ab 18:00 Uhr

MUSIKSCHULKONZERT

Die Jungen Musiker der Musikschule Altmarkkreis Salzwedel stehen mit einer Auswahl der besten Rock- und Jazzsongs auf der Bühne im Club Hanseat. Das garantiert echtes Konzertfeeling!

08.05.2018

ab 18:00 Uhr Einlass ab 17:30 Uhr

VORTRAG

Aktionsbündnis solidarisches Salzwedel präsentiert: "Zwischen Vergessen und Erinnerung" Geschichte braucht Erinnerung, Erinnerung braucht auch Orte des Nachdenkens und Gedenkens. Im Altmarkkreis Salzwedel befindet sich eine Reihe von Gedenkorten, die an Ereignisse der NS-Zeit erinnert. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Orte des Totengedenkens. Die größten Gedenkstätten in Gardelegen und Salzwedel sind den Opfern der Todesmärsche aus den letzten Kriegsmonaten des Jahres 1945 gewidmet, bei denen Hunderte von KZ-Häftlingen ums Leben kamen. In einem Überblick werden die verschiedenen Arten und historischen Hintergründe der Gedenkorte vorgestellt und Möglichkeiten von aktiver Gedenkarbeit an Beispielen betrachtet.

12.05.2018

ab 21:00 Uhr Einlass ab 21:00 Uhr Eintritt: 0.- €

SALZWEDELER MUSIKNACHT

Im Hansa mit: LUTZ DRENKWITZ - Countrybluespunkrock - Ein Mann Band mit deutschen Texten und eigenen Mitteln. Lutz Drenkwitz hätt’s gern UNEILIG, und nennt auch sein neues Studioalbum so. Der Reinhard Mey des Punk schreibt in gewohnt unorthodoxer Weise kleine Pamphlete und Anleitungen zur Rettung der Welt, verliebt, entliebt, dreht sich, hinterfragt Weltbilder, geht in Schräglage, geht auf Tour. Er ist halt nicht so der Typ von der Stange, der Wahlbremer, und er spielt gleichzeitig Gitarre, Schlagzeug, Bass und Mundharmonika und singt mit markanter Raspelstimme. Das No Hit Wonder von der Weser ist somit auch augenscheinlich besonders und als einzig wahre Ein Mann Band auf weiter Flur ohnegleichen.

18.05.2018

ab 22:00 Uhr Einlass ab 21:00 Uhr Eintritt: 8 .- €

SUPERDIRT² + Kardia

Dreckige Elektrobeats vermischen sich mit virtuos gespielten Celloklängen zu einem Ergebnis von bisher noch nie erreichter Tanzbarkeit! Ras Tilo am elektronischen Klangerzeuger und Käpt'n Dirt am Cello, bieten ein Tanz- und Musikerlebnis, dass irgendwo zwischen Deep House, Dub und Drum'n'Bass anzusiedeln ist und weit darüber hinausgeht. Auf eine Anfrage hin für eine Party Cello mit elektonischen Beats zu kombinieren, gründeten die zwei Musiker innerhalb von zwei Wochen Superdirt² und dem ersten Auftritt sind zahlreiche Konzerte gefolgt, von kleinen Performances im Keller bis hin zu großen Festivals. Seitdem spielte das im Jahr 2011 gegründete Duo Konzerte in ganz Deutschland, tourte durch Neuseeland und hat drei Singles und ein Album herausgebracht.

29.05.2018

ab 19:00 Uhr Einlass ab 18:00 Uhr

LESUNG

"Das Glashaus" - Carl Lutz und die Rettung ungarischer Juden vor dem Holocaust. Von und mit Erika Rosenberg. "Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt." Ein raffiniertes System von Schutzbriefen und Kollektivpässen war es, das ihnen die Ausreise nach Palästina ermöglichte. Seit dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht im März 1944 waren die ungarischen Juden der Mordmaschinerie Adolf Eichmanns ausgeliefert. Doch im Sommer 1944 wurde das Glashaus, ein ehemaliges Büro- und Wohngebäude in Budapest, zum Schauplatz dramatischer Ereignisse. Dort hatte der Schweizer Vizekonsul Carl Lutz eine Abteilung mit der nüchternen Bezeichnung »Auswanderungssektion« eingerichtet und zusammen mit ungarischen Widerstandskämpfern gelang es ihm, über 60 000 Menschen vor den Vernichtungslagern zu bewahren. Doch nach dem Krieg wurde Carl Lutz zum »vergessenen Helden«. Erika Rosenberg hat sich auf Spurensuche begeben, in Budapest und in der Schweiz, hat Überlebende des Holocaust befragt und die historischen Hintergründe recherchiert.

17.06.2018

ab 17:00 Uhr Einlass ab 16:00 Uhr Eintritt: 0,- €

FUSSBALL WM IM HANSA

Wie zu den Fußballgroßereignissen der vergangenen Zeit, gibt es zur Fußball WM wieder alle Spiele der deutschen Mannschaft bei uns live und in Farbe auf Großbild. Los geht's gegen Mexico am Sonntag, den 17. Juni um 17 Uhr MEZ.

21.06.2018

ab 20:00 Uhr Einlass ab 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr Eintritt: 0,- €

FÊTE DE LA MUSIQUE

PARIS-BUKAREST. Der Beitrag des INSTITUT français de Saxe - Anhalt zur diesjährigen Fête de la musique in Salzwedel und gleichzeitig Abschlusskonzert der Fête auf dem HANSA - HOF. Was 1982 mit der Idee des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang, ein paar Stromanschlüssen und viel musikalischem Idealismus in Paris unter dem Motto - faites musique/mache Musik! in der Befehlsform begann, hat sich längst zu einem globalen und populären Ereignis entwickelt. Inzwischen verbindet Fête de la Musique die Menschen in über 350 Städten weltweit. Die Fête in Salzwedel ist Teil des Fête - Netzwerk Sachsen - Anhalt, an dem inzwischen 11 Städte beteiligt sind. Ob Stehgeiger, Sänger, Gitarrist oder Chor. Jeder kann mitmachen. Bewerbt euch bei uns für Eure Teilnahme an der Fête in Salzwedel.

28.07.2018

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: t.b.a. €

ROSARIO SMOWING | Argentinien

„Ihre Konzerte sind alles andere als gepflegte Milongas. Die acht Jungs haben bisher noch jeden Ballsaal und jedes Festival zum Kochen gebracht und Stillsitzen ist – auch wenn zu Hause „nur“ die CD läuft – absolut unmöglich, es sei denn, man hat ein Herz aus Stein.“ (Multicult.fm) 8 Argentinier in schwarzen Anzügen, ein Sänger – Diego Casanova – der in seiner Erscheinung genauso an Tom Waits, wie an Vinico Caposella erinnert, und eine Liveshow, die, ansteckend ab der ersten Sekunde, ihresgleichen sucht. So überzeugen Rosario Smowing jedes Publikum im Nu. In Ihrer Heimat Rosario in Argentinien seit langem eine gefeierte Liveband, feiern sie aktuell 17 Jahre Bandgeschichte. In Ihrem „Swing Argentino“ verbinden sie Elemente der unbedingt tanzbaren Musikstile der 40er, 50er und 60er Jahre: Swing, Ska, Jazz, Dixie und Rockabilly mit Mambo, Bolero und Tango, verpacken alles in ein sehr modernes Gewand und bringen damit Ballsäle und Festivals zum kochen. Sie selbst sehen sich dabei als „Rock-Big-Band“. Textlich handelt es sich hier um Tangolyrik, geschrieben von Frontman und ehemaligem Punk-Rock-Sänger Diego Javier Casanova, die im „Swing Argentino“ einmal ganz anders, aber durchweg sehr argentinisch, präsentiert wird. Mit diesem Konzept ist Rosario Smowing in Argentinien sehr erfolgreich und mit fünf veröffentlichten CDs und über 17 Jahren Bandgeschichte eine feste Größe der Independent-Szene, die live und medial gefeiert wird. Und auch in Europa haben Rosario Smowing inzwischen eine treue Fangemeinde, die sich sehr freut, dass die Band 2018 auf ihre mittlerweile 6. Europatour kommt!

06.10.2018

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: tba €

ART IS A BLAST

Es wird wieder Zeit, dass bei uns wieder härtere Töne erklingen! Dazu eingeladen haben wir: Chiefland [HC/Göttingen], Tide hast Turned [Metalcore/BS],Empire of Giants [Postcore/Berlin] und Gold to Dust [HC/Salzwedel/Hamburg] Also macht euch bereit und lasst das Hansa wieder beben.

09.11.2018

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK: 27,42 / AK 30.- €

KEIMZEIT

2018 ist es nun fast genau 30 Jahre her, dass die Band ihr epochales Album „Irrenhaus“ aufgenommen hat. In der Band entstand daher der Wunsch nochmal mit allen Songs dieses besonderen Albums auf Tour zu gehen. „Das Album ‚Irrenhaus‘ passte irgendwie zu den verworrenen Zeiten um 1989 / 90“, so Leisegang. „Alles war im Aufbruch und auch von unserem Alter her – wir waren alle so Ende Zwanzig, Anfang Dreißig – war alles ziemlich turbulent. Das Album hat deswegen auch eine ganz eigene Aura. Es besteht fast ausschließlich aus substantiell starken Songs, die wir bis heute immer wieder gern ins Programm genommen haben und die die Fans lieben.“Die Songs auf „Irrenhaus“ haben auch heute nichts von ihrer Aktualität verloren. Der Hofnarr, den Mario Zimmermann seinerzeit so spontan gezeichnet hat, zeigt uns mehr denn je, die lange Nase. Solange neue und alte Strömungen wieder zum Angriff auf humanistische Werte blasen und die eigene Kultur in Haft nehmen wollen, sind Songs wie „Irrenhaus“, „Hofnarr“, „Flugzeuge ohne Räder“ und „Mama, sag mir warum“ mehr als klingende Zeitbilder, Mahner dafür, dass man die Freiheit nicht geschenkt bekommt. In jedem Fall dürfen sich die Menschen 2018 auf ein außergewöhnliches Konzertereignis freuen, das Kopf und Herz in Balance bringt, Erinnerungen an turbulente Zeiten wachruft und nicht zuletzt mit wirklich starken Songs überzeugt. KEIMZEIT spielt die Tournee „Ins Irrenhaus und zurück“ in der aktuellen Besetzung: Norbert Leisegang (Gesang, Gitarre), Hartmut Leisegang (Bass), Andreas „Spatz“ Sperling (Piano, Orgel, Gesang), Martin Weigel (Gitarre, Gesang), Sebastian Piskorz (Trompete, Gesang) und Lin Dittmann (Schlagzeug).