23.11.2019

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 15.- / erm. 10.- €

ODDGEIR BERG TRIO [NOR]

Die IG JAZZ Salzwedel präsentiert das Oddgeir Berg Trio aus Norwegen. Nicht einmal ein Jahr ist es her, dass das Oddgeir Berg Trio sein Debüt vorgelegt und sich auf Tour begeben hat. „In the End of the Night“ reflektiert den Balance-Act dieser Konzerte. So findet man hier zwar erneut bittersüße Harmonik und cinematische Klänge. Auf dem rockigen Opener „Vagabond“ hingegen beschwört die Band zugleich den Geist von Jimi Hendrix. Eingespielt wurde „In the End of the Night“ in gerade einmal zwei Tagen. Es ist ein Tribut an die grundlegende Philosophie des Jazz: Im spontanen Augenblick nach Momenten für die Ewigkeit zu suchen. Mit dem OBT durch die Nacht: Ein unwirklicher Trip durch cinematische klänge, bittersüße Harmonik und den Geist von Jimi Hendrix.

27.11.2019

ab 18:30 Uhr Einlass ab 18:00 Uhr Eintritt: Frei €

LOVEMOBIL

- Film und Diskussion. Eine Veranstaltung zum Aktionstag „ Keine Gewalt an Frauen und Mädchen“. Elke Lehren-Krauss stellt uns einige Ausschnitte aus ihrem Dokumentarfilm "Lovemobil" vor. Darin wird das Thema Prostituation in Wohnwägen vorgestellt. Anschließend wird es eine Diskussionsrunde geben

30.11.2019

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK ab 14.- €

EGOTRONIC -Linksversiffte Unkultour

Nach einer längeren Bühnenpause sind Egotronic zurück und werden den Abriss zelebrieren! Egotronic sind deine gute Entschuldigung morgen blau zu machen. Es ist doch so, niemand sitzt irgendwann da und denkt bei sich: Hätte ich doch mehr gearbeitet, mich mehr geschunden, meinen Teil zum Kapitalismus beigetragen. Sollte es doch eine leise Stimme irgendwo in Dir geben, die so was sagt…Hör nicht auf sie! Denn wer flüstert, lügt. Egotronic schreien. Sehr laut. Alles ist anders, alles ist gleich. Mit kompletter Band. Die ganze Nummer: Bass, Schlagzeug, Synthie, Gitarre, Bier. So lange dreschen, bis es passt. Und hey, man kann zu einem Konzert gehen oder zu Egotronic. Wer nicht schwitzt, hat nichts verstanden. Stillstehen ist niemals eine Option. Tanzen ist Denken, ist Denken ist Tanzen. Egotronic wohnen jetzt für immer in deinem partysüchtigen Kopf. Und machen Radau. präsentiert von DIFFUS Magazin, Plastic Bomb Fanzine, OxFanzine, livegigs, taz & Plus1

07.12.2019

ab 22:00 Uhr Einlass ab 21:00 Uhr Eintritt: 5 €

DIE 80`er KULTPARTY

Die 80èr Kultparty hat ihr 23. Jubiläum!Seit 1996 gibt es Sie schon. Die 80'er Kultparty! Die Beste Musik aus den 80’ern, aus Pop + Wave Extreme. Es werden die großen Hits der Region u.a. Anne Clark, Depeche Mode, Softcell, Yazoo, U2, The Cure sowie auch unbekanntere Titel gespielt, 100 % tanzbar und schlagerfrei! Fetzige Musik von Jung bis Alt. Raus aus der Bude, ab zum Feiern ins Hansa!

21.12.2019

ab 22:30 Uhr Einlass ab 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr Eintritt: 6 €

HANSEATIC No 20

Seit 2013 darf sich auch das Hansa zu den Orten zählen, an denen der Elektronische Sound die Menschen verwöhnt und ihnen durch kraftvolle Beats und positive Vibes ein Gefühl von Ausgelassenheit vermittelt. Angefangen hat es mit der Veranstaltungsreihe ELECTRONIC ATTACK, bei der sich das Hansa in einem neuen Licht bewegte und so einige geile DJs aus verschiedenen Musikrichtungen am Start hatte. Aber alles hat mal ein Ende, so auch 2018 als wir mit unseren alteingesessenen Lieblingen einen gebührenden Abschied gefeiert haben, der Lust auf mehr gemacht hat. Genauso, voller Schwung, machten wir auch schon, knapp ein halbes Jahr später, direkt weiter. Die Hamburger Mädels haben nicht nur Potenzial und neue Energien mitgebracht, sondern auch reichlich Bass, der die Techno-Herzen höher schlagen lies. Weiter ging es mit der Gravity of Universe, Deko ohne Ende und zahlreich erschienenen Goa Liebhaber:innen. Aber auf keinen Fall dürfen wir die nun schon einige Monate zurückliegende Party vergessen, als wir mit sechs DJs noch einen draufgelegt haben. Wir feiern nun im Dezember unsere 20. Elektro Party YEAH!!! Und das in dem Jahr, indem das Hansa 40 wird. Könnte nicht besser werden!? Doch, es wird besser! Am 21.Dezember, dann wenn ihr bei uns auf der Tanzfläche steht und euch von unseren Sound treiben lasst. Dazu haben wir eingeladen: DIAMANTIS Einer der Beliebtesten DJ‘s der Elektronischen Szene aus Düsseldorf, LeFriseur b2b Herr Sakasaus Halle und Juelito Jolly Jumper aus Darmstadt

24.12.2019

ab 21:00 Uhr Einlass ab 21:00 Uhr Eintritt: FREI €

HEILIGABEND

Traditionell öffnet die Kneipe des Hanseat am Heiligen Abend ihre Pforten. Nachdem Turmblasen und die Bescherung abgeschlossen sind, das üppige Mahl verzerrt und verdaut ist, wird es Zeit, Omma´s Knete auf den Kopf zu hauen. Party statt Jingle Bells!

26.12.2019

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 10,- €

CHRISTMAS BASH

Headliner:CRUSHING CASPARS [Hardcore Punk // Rostock] Es ist gute alte Tradition, Freundschaften zu pflegen. Und so lassen es sich die CRUSHING CASPARS nicht nehmen, Salzwedel in Schutt und Asche zu rocken. In dieser Tradition sehen sich die Jungs und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass ihre Musik eine inkorrekte Mixtur aus oldschool Hardcore, Punkrock & brüllendem Rock'n'Roll ist. Sie selbst bezeichnen ihren Stil als Baltic Sea Hardcore. Support:,, Möchte man Nu-Metal in Deutschland auch nach der Ära, der neunziger hören, so kann man getrost auf die Band Sin Arrest setzten. Die 5 Musiker aus Gardelegen verbinden den Stil eben dieser Jahre mit der modernen Melancholie der Genregrößen. Schwere als auch überraschend frische Riffs begleiten die ebenso harten als auch melodischen Vocals. Wer also auf treibende, ehrliche als auch sinnhafte Musik aus ist, der muss sich - Wohl oder Übel - mit dieser Band auseinandersetzen. Ihr erschreckend ernsthafter Inhalt funktioniert in seiner harten Gangart ganz ohne trockene Darbietung. Sin Arrest bringen die Sünde auf ein feierbares Niveau. " Eine weitere Supportband wird in Kürze bekanntgegeben.

17.01.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK ab 15,- / AK 18,- €

REIS AGAINST THE SPÜLMASCHINE

Die fitteste Band der Welt. Reis Against The Spülmachine sind stark aufstiegsgefährdet. Das Musik-Comedy-Duo hat schon etliche regionale Songslams gewonnen. Bundesligareif wurde ihre Karriere nach NightWash- Auftritten und Touren mit dem Die-Ärzte-Biografen Stefan Üblacker (Das Buch Ä). Seit neuestem steht nun auch der Pokal für den Sieger des NDR Comedy Contest 2018 sauber poliert im Trophäenregal. An diese Erfolge anknüpfen wird das neue Programm: „Die fitteste Band der Welt“. Ein Lachmarathon aus Liedparodien, die einfach nur Spaß machen. Musik-Coverett vom Feinsten. Die beiden Wortakrobaten lassen keinerlei Zweifel daran, dass sie in Topform sind. Ohne Aufwärmphase sprinten sie auf die Bühne und entzünden ein olympisches Freudenfeuer biblischen Ausmaßes. Ihre Energie ist in der Lage, einen Raum in ein Stadion zu verwandeln, in dem sich Songs aus der ganzen Welt zu einer ekstatischen Liedermacher-Comedy-Rockshow vereinigen. Von Mozart bis Mark Forster, von Simon & Garfunkel zu den Beastie Boys. Aus allen musikalischen Epochen ist hier für jeden etwas dabei (Mitspielalter von 8 - 80 Jahre). Machten sich Reis Against The Spülmachine in ihrem ersten Programm „Vitamine zum bösen Spiel“ bereits für gesunde Ernährung stark, so lädt „Die fitteste Band der Welt“ nun auch zu körperlicher Betätigung ein. Und zwar am Folgetag jedes Konzertes: „Jeden Abend wird die Show gerockt – Und dann am nächsten Morgen losgejoggt!“ Die beiden freuen sich über Mitläufer_Innen (am meisten, wenn sich jemand als ortskundiger Tourguide entpuppt). Uhrzeit und Treffpunkt werden auf den Konzerten bekannt gegeben.

18.01.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 10,00 €

VANESA HARBEK - Blues Trio

Blues, Tango, Soul, Rhythm’n Blues, Swing, Jazz, Latin und Rock ’n Roll sind die Stilistiken der talentierten Argentinischen Sängerin, Gitarristin und Trompeterin, die einen Abschluss für Musik, Lehramt und Komposition der Argentinischen UCA – Argentinischen, Katholischen Universität vorweist. Vanesa hat eine vielseitige und kraftvolle Stimme und bewegt sich bequem durch verschiedenste Musikstile. Sie ist ein Naturtalent an der Gitarre. Ihre exquisite Technik und ihr solider Sound bilden eine perfekte Kombination für ihre Virtuosität und Qualität als Performerin. Sie tourte durch Argentinien und viele andere Länder, darunter internationale Jazz-, Blues- und Tangofestivals in Mexiko, Ecuador, Deutschland,Österreich, Tschechien, Litauen, Polen, Italien, Spanien, der Schweiz, der Slowakei, Ibiza, Irland,Rumänien,Paraguay, Kolumbien, Brasilien und Chile. Vanesa Harbek : Vocals, guitar, trumpet Lukasz Gorczyca : Bass Tomek Dominik : Drums

25.01.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 15 € / erm. 10 €

NuH[u]ssel Orchestra

IG JAZZ präsentiert: mächtige BEATZ, große SOUNDwände und starke MELODIEN! mit ihrem frischen Sound und treibenden Rhythmen wird die Stadtwelt auf einen neuen Klang geeicht. Aktueller Jazz, pulsierender Rock, bouncender Hip-Hop und treibender Funk – hier kommt alles zusammen in einer mitreißenden Bühnenpräsentation.

01.02.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK ab 20,00 € / AK 25,00 €

OHRENFEINDT

Halbzeit! Lebenslänglich Rock 'n' Roll! Die Tour - 25 Jahre Ohrenfeindt! Sie treten das Pedal aufs Metall – und bei OHRENFEINDT fliegen die Gitarren tief. Ihr Habitat sind kleine, verräucherte Clubs ebenso wie größere Bühnen. Beharrlich haben sich die St. Paulianer eine treue Gefolgschaft erspielt. Sie tourten mit den Krautrockern Birth Control, Popa Chubby aus New York, den Australiern Rose Tattoo, den Schotten Nazareth, der Tormoorholmer Legende Torfrock, den Mittelalter-Metallern In Extremo und den Punk-Ikonen Die Toten Hosen. Ihre Rock'n'Roll-Götter heißen unter anderem AC/DC, Social Distortion, Herman Brood oder Johnny Cash. Mundharmonika, Flaschenhals-Gitarre, fette Riffs, eine donnernde Rhythmussektion und rauer heiserer Gesang – das ist die schlichte Formel für den beinharten Vollgasrock des Kiez-Dreiers, der in Bauch, Beine und vielleicht auch in den Kopf geht. Ihre Kulthymne "Harley-luja" hat es als einziger deutschsprachiger Titel auf den 100-Jahre-Harley-Davidson-Sampler geschafft (neben großen Namen wie Doro, Judas Priest und UFO). Die Reeperbahn-Rocker stehen auf klare Ansagen – und was sie zu sagen haben, sagen sie auf Deutsch. Ihre Songs handeln von Geschichten, die das Leben schrieb: von der Liebe, vom Hinfallen und Wiederaufstehen, vom Rock, vom Roll sowie (Trauring, aber wahr) von der Ehe und Brüsten aus Silikon. Schließlich muss es ja immer einen Silberstreifen am Horizont geben.

15.02.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK ab 19,00 € / AK 24,00 €

EAST BLUES EXPERIENCE

Make It Better Tour 2020! EAST BLUES EXPERIENCE verschafft sich ein Upgrade. 2014 setzte EAST BLUES EXPERIENCE mit der EP „Der Tag“ das Achtungszeichen für ein Comeback und es sollte ein voller Erfolg werden. Heute kann das als Aufwärmphase für den nächsten großen Sprung der Berliner Band gedeutet werden, denn im Oktober 2019 präsentiert EAST BLUES EXPERIENCE das neue Album „Make It Better“. Nach wie vor souverän, aber in einer spürbar neuen Qualität, spinnt die Band ihren roten Faden zwischen den Genres, von denen ihre Musik inspiriert ist. EAST BLUES EXPERIENCE geht locker als amerikanischer Kulturimport durch, bekennt sich aber auch auf diesem Album mit authentischen Coverversionen zweier deutschsprachiger Songs zu ihrer Herkunft. Das 14 Songs umfassende Album wird im Frühjahr 2020 live vorgestellt und wir dürfen uns gewiss sein, dass EAST BLUES EXPERIENCE wieder ihrem Ruf als einer der besten Live Acts der Musikszene gerecht wird.

22.02.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK 15.- (zzgl. Geb.) €

OXO86 + SUPPORT

"Seit 1996 unterwegs und weit bekannt durch ihre einzigartige, feuchtfröhliche Mischung aus Ska, Punk und Bierchansons, begeistern Oxo86 jung wie alt. Die fünf Musiker können auf unzählige Live-Konzerte zurückblicken und bekommen glücklicherweise doch nie genug davon, immer wieder aber immer einzigartig die Hütten der Republik zu Rocken ... zur Freude aller Punkrock-Fans. +++ Die Breath Bright Brüder - [Punk / Magdeburg] "Punk vons Dorf! Trotzdem oder gerade deshalb unglaublich sexy und voll auf die Zwölf! BBB existieren schon seit 2012 und haben sich einen Ruf als sympathisch-nach-vornegehende Liveband erspielt. Deutsche Texte über alles was die Jungs in ihrem Leben bewegt... ironisch, satirisch, ernst und albern... aber auch Nazi-Stinker kriegen ihr Fett weg. Da passt einfach alles, die Jungs habens einfach drauf und Kalle ist ne coole Sau. Punk Rock mit Charakter und Attitude". +++ Die KellerRatten - [Punkrock / Dresden] "Die KellerRatten kommen aus Dresden und gründeten sich im Jahr 2008. Keiner wusste, wo es hingehen soll. Nur eins war klar: Sie wollten zurück zu den Ursprüngen des deutschsprachigen PunkRock vom Anfang der 1980er Jahre. Im Herbst 2010 brachten sie ihr erstes Album „AUSSENSEITER“ heraus. 2013 folgte die EP „Schöne.Neue.Welt“. In der Zeit spielten sie mehr als 120 Konzerte auf Festivals, in kleineren Clubs und als Support von Bands wie Dritte Wahl, Zaunpfahl und COR.

07.03.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK ab 25,00 € / AK 30,00 €

WENZEL & BAND

Wenzel ist Autor, Komponist, Musiker, Sänger, Schauspieler und Regisseur. Tourneen führten ihn durch Frankreich, Österreich, Amerika, Nikaragua, Kuba, die Türkei, u.a.. Wenzel stand mit Arlo Guthrie, Randy Newman, Billy Bragg, Konstantin Wecker und vielen anderen Musikern auf der Bühne. Wenzel hat Ehrungen überstanden von der GOLDENEN AMIGA, dem Heinrich-Heine-Preis über den Deutschen Kleinkunstpreis, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (acht Mal), sowie den Preis der Liederbestenliste. Wenzel bleibt sich treu und kümmert sich weder um Schubladen noch modische Attitüden. Sein Werk speist sich aus einer schier unerschöpflichen Quelle. Nähere Infos zum aktuellen Programm in Kürze.

28.03.2020

ab 21:00 Uhr Einlass ab 19:30 Uhr Eintritt: VVK ab 25,00 € / AK 30,00 €

KEIMZEIT

Tour - Das Schloss. Keimzeit haben mit „Das Schloss“ ein wahrlich meisterhaftes Werk geschaffen. Die Texte sind melancholisch, witzig und erfrischend anspruchsvoll. Sie führen uns auf Entdeckungstour durch Leisegangs musikalische und intellektuelle Welt. Irgendwie ist der Sänger hierbei sein eigener Schlossführer, dem man für seine Leistung am Ende nur begeistert applaudieren kann. Man denkt vielleicht an einen unvollendeten Roman, wenn der Titel „Das Schloss“ fällt, an die Irrungen und Verwirrungen eines Landvermessers, der von Behörden verfolgt wird, die in ihrer Machtfülle weit über den Menschen stehen. Doch das Schloss von Keimzeit, um das es hier geht, ist weit weniger einschüchternd. Es geht einerseits um ein Schloss, in das Norbert Leisegang bis zur 8. Klasse in die Schule gegangen ist und andererseits um ein Fantasie-Schloss aus Papier, um ein persönliches Zurückschauen auf die früheste Kindheit, wo das Einreißen von Konventionen hin zur kindlichen Anarchie quasi Programm ist. Die große Freiheit als Grundtenor war schon immer ein prägendes Keimzeit-Motiv und passt mehr denn je in unsere aufgeregte Populisten-Zeit. „Keimzeit – eine Band, eine Familie. Ganz normale Menschen mit einer großen Leidenschaft für die Musik. Keimzeit – eine langjährig erprobte Live Band, die sich mit Studioproduktionen ihre eigenen Herausforderungen schafft,“ schrieb Flowerpornoes Sänger Tom Liwa über die Band. Auch „Das Schloss“ ist so eine Herausforderung. Das neue Werk ist keine Neuerfindung der Band und soll es auch gar nicht sein. „Das Schloss“ schließt sich eher organisch an die letzten Werke der Gruppe an. „Auch wenn ich mal von anderen Künstlern zu Songs inspiriert werde, ist es am Ende doch immer so, dass ich die Strickart meiner Songs nicht wirklich verlasse“, reflektiert Norbert Leisegang sein Songwriting. „Herausgekommen ist ein klares Keimzeit-Album, bei dem auch meine Bandkollegen zu dem Takt, den ich vorgebe, gerne mitgehen.“ Was sich geändert hat, ist der Gesamt-Sound. Denn Keimzeit haben diesmal mit Moses Schneider zusammengearbeitet, der u. a. auch schon für Tocotronic und die Beatsteaks an den Reglern saß. Die Basics wurden in einem Studio im Flughafen Tempelhof in nur vier Tagen live aufgenommen. Dazu kamen noch zwei Tage für Overdubs, das war es auch schon. Klingt als wären Keimzeit in die 60er zeitgereist, um das Wesentliche in ihrer Musik zu suchen und schließlich zu finden.