Aktuelle Corona – Bedingungen

Für die Veranstaltungen gelten die jeweils gültigen Corona – Regelungen –ab sofort die 3 G Regel – geimpft, genesen, getestet – eine jeweilige Bescheinigung ist bitte unaufgefordert am Einlass bereitzuhalten – sowie die allseits bekannten und angewandten Hygienevorschriften. Darüber hinaus beträgt die max. zulässige Anzahl an Gästen 60% der möglichen Kapazität. In unserem Fall 105 Gäste, aber auch nur dann, wenn die allg. gültigen Abstandsregeln eingehalten werden können, was bei uns schlechterdings kaum machbar scheint, jedenfalls nicht für Veranstaltungen, wie wir sie vor Corona gewohnt waren. Die Reservierung von Tickets bleibt dringend empfohlen. Einlass ohne Reservierung nur bei freien Platzkapazitäten. Wir freuen uns auf euren Besuch.


30.10.2021

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK ab 25,00 € / AK 30,00 €

WENZEL & BAND

„Das Allerschönste noch nicht gesehn“ - Das neue Programm zur neuen CD Das allerschönste noch nicht gesehen – heißt, die Zukunft als betörendes Ereignis zu träumen. In den stillen Stunden des Lockdowns experimentierte die Band mit leisen und lauten Tönen, der Sprachlosigkeit zu entkommen. Da tobt der Wahn, da spioniert der Denunziant, da gesundet der Zweifelnde an der weichen Haut seiner Liebe. Das Netz der musikalischen Fäden spannt sich weit über das irdische Suchen und Finden. In Zeiten, da das Geschrei zur bestimmenden Kommunikationsweise aufgestiegen ist, windet sich der heilige Zorn aus den leisen Bedenken. Sprich leise, sonst hören wir nicht die Welt. Wenzel ist Autor, Komponist, Musiker, Sänger, Schauspieler und Regisseur. Tourneen führten ihn durch Frankreich, Österreich, Amerika, Nikaragua, Kuba, die Türkei, u.a.. Wenzel stand mit Arlo Guthrie, Randy Newman, Billy Bragg, Konstantin Wecker und vielen anderen Musikern auf der Bühne. Wenzel hat Ehrungen überstanden von der GOLDENEN AMIGA, dem Heinrich-Heine-Preis über den Deutschen Kleinkunstpreis, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (acht Mal), sowie den Preis der Liederbestenliste. Konzertbesetzung: Wenzel: Gesang, Gitarre, Akkordeon, Piano | Hannes Scheffler: Gitarren, Bass Thommy Krawallo: Gitarren, Bass | Stefan Dohanetz: Drums, Perkussion Manuel Abreu: Trompete

13.11.2021

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 10.- €

CLASSIC ALBUMS - Wohnzimmerkonzert | Infotainment

Wer zu Beginn der 1990er Jahre, also ziemlich genau vor 30 Jahren, die Ohren aufgesperrt hatte, dem sind sicher einige Meilensteine der populären Musik nicht entgangen. Die damals erschienenen Alben der Red Hot Chili Peppers, Nirvana und Rage Against the Machine haben eine ganze Generation geprägt. Do auch den in der Altmark beheimateten Musiker Lars Düseler (bass), der gemeinsam mit Niclas Ramdohr, dem musikalischen Leiter des TdA, dieses neue Format bestreitet. Weit über das Schaffen der genannten Bands hinaus wird hier pointiert über Musik geplaudert und so lange in der Musikgeschichte gestochert, bis die besten Andekdoten herauspurzeln. Und natürlich stehen die Instrumente immer Griffbereit. Es erwartet euch ein kurioser Abend, ein Duett für zwei Musik-Nerds, angesiedelt zwischen Wohnzimmerkonzert und Infotainment. Fortsetzungstermine: Samstag, 15. Januar 2022 und 19. März 2022. Eine Kooperation mit dem Theater der Altmark (TdA) Stendal.

20.11.2021

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 15.- / erm. 10.- €

JAAKO LAITINEN & VÄÄRÄ RAHA (FIN) - Lappland-Balkan-Folk

Die Musiker von Jaakko Laitinen & Väärä Raha kommen aus Lappland, genauer aus den Dörfern Inari, Salla und aus der Stadt Rovaniemi. Die Musik der Band ist eine ganz eigenwillige und einzigartige Melange. Fast sämtliche Lieder sind selbst geschrieben, und alle sind inspiriert aus diesen Hauptzutaten: alte und neue Roma-Lieder vom Balkan, russische Romanzen sowie finnische Humppa- Musik. Mit Trompete, Bouzouki, Akkordeon, Kontrabass und vor allem dem schmissigen Gesang von Bandleader Jaakko Laitinen versprühen die fünf Finnen die entfesselnde Kraft glühender Emotionen auf der Bühne. Ihre reizvollen Lieder und Tänze handeln von Liebe, bitterer Schönheit, der Endlichkeit des Seins, von Erinnerungen, Hoffnung, Enttäuschungen und der Sehnsucht nach endlosem Glück. Freude und Schmerz scheinen gleichzeitig durch die Melodien und Texte der Band. Jaakko Laitinen & Väärä Raha wurde 2009 gegründet, haben seitdem drei Alben veröffentlicht und mit ihrem aufsehenerregenden Stil viel Anerkennung und Hochachtung erfahren. In ihrer finnischen Heimat gelten sie zu Recht als der wildeste Live-Act weit und breit! Über 80-mal beweisen sie das pro Jahr auf rauschenden Konzerten in den Dörfern im nördlichsten Lappland ebenso wie in den angesagtesten Clubs in Helsinki. Internationalen Erfolg hatte die Band bisher in ganz Europa und Asien - in Deutschland, Italien, Skandinavien, Mazedonien, Türkei, Kasachstan, Ukraine oder Russland brachten sie die Massen zum Toben. Jaakko Laitinen & Väärä Raha schrieben zusammen mit ihren Freunden von Django 3000 die Musik zu deren Hit „Bonaparty“, und standen ein paarmal zusammen zu unvergesslichen Gigs auf der Bühne in Finnland, Deutschland und Russland. 2020 erschien ihr aktuelles Studioalbum "Börek", und im Frühjahr 2021 veröffentlichen Jaakko Laitinen & Väärä Raha das Live-Album "Suomi Disco", welches ausschließlich auf klassischem Tonträger (LP+CD-Paket) erhältlich ist. www.vaararaha.

27.11.2021

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 15.- / erm. 10.- €

BERLIN 21 - STREETWORKERS

Seit 2013 spielen Torsten Zwingenberger (Schlagzeug), Lionel Haas (Piano), und Martin Lillich (Bass) gemeinsam unter dem Namen BERLIN 21, benannt nach dem früheren Postzustellcode 1000 Berlin 21 (= Moabit & Tiergarten). Musikalisch geht es wieder bei ihrer neuesten und dritten CD „Three!“ auf eine überaus abwechslungsreiche Weltreise, auf der uns Latin und Afro Grooves genauso begegnen wie Funk und Soul Beats. Swingender Bebop, verträumte Jazz-Balladen sowie ein Musette-Walzer sind nur einige der Stationen, an denen die Band Halt macht. Weggefährte bleibt dabei immer der Blues. Sämtliche Songs sind Eigenkompositionen der Bandmitglieder. Wegen der Auftrittsverbote in der Coronapandemie entschlossen sich die drei auf öffentlichen Plätzen im früheren 1000 Berlin 21 Strassenmusik zu machen. Hierbei trafen sie den Gitarristen Alexey Wagner, mit dem sie das Projekt „BERLIN 21 - STREETWORKERS“ entwickelten und ergänzen das Repertoire der Eigenkompositionen um jede Menge soulig funkige bekannte Stücke von Stevie Wonder, Sting, Bob Marley, Beatles, Yellow Jackets, Jonathan Butler etc.

29.11.2021

ab 18:00 Uhr Einlass ab 17:30 Uhr Eintritt: Frei €

Der politische und religiöse Extremismus

Eine Veranstaltung der Konrad Adenauer Stiftung. Der politische und religiöse Extremismus - Eine Gefahr für die Demokratie? Diskussion und Gespräch über die Gefahr des politischen und religiösen Extremismus für unsere Demokratie und das gesellschaftliche Miteinander. Voranmeldungen möglich unter https://aoweb.kas.de/KAS_VaAnmeldung/Teilnehmerdaten.aspx?id_v=68600&a_A=1) .

15.01.2022

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 10.- €

CLASSIC ALBUMS Teil II

Wer zu Beginn der 1990er Jahre, also ziemlich genau vor 30 Jahren, die Ohren aufgesperrt hatte, dem sind sicher einige Meilensteine der populären Musik nicht entgangen. Die damals erschienenen Alben der Red Hot Chili Peppers, Nirvana und Rage Against the Machine haben eine ganze Generation geprägt. Do auch den in der Altmark beheimateten Musiker Lars Düseler (bass), der gemeinsam mit Niclas Ramdohr, dem musikalischen Leiter des TdA, dieses neue Format bestreitet. Weit über das Schaffen der genannten Bands hinaus wird hier pointiert über Musik geplaudert und so lange in der Musikgeschichte gestochert, bis die besten Andekdoten herauspurzeln. Und natürlich stehen die Instrumente immer Griffbereit. Es erwartet euch ein kurioser Abend, ein Duett für zwei Musik-Nerds, angesiedelt zwischen Wohnzimmerkonzert und Infotainment. Fortsetzungstermin: Samstag, 19. März 2022. Eine Kooperation mit dem Theater der Altmark (TdA) Stendal.

29.01.2022

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: 15.- / erm. 10.- €

JIN JIM

JIN JIM gehören zu den „absoluten Senkrechtstarter Bands der deutschen Jazzszene“ (NDR). Der stürmische Erfolg basiert auf der Innovation, die ihnen mit ihrer Musik gelingt: Mit bisher unbekannter Wucht verschmelzen hier Latin, Jazz und Rock. „Rhythmisch hochkomplex, dafür harmonisch zugänglich mit Einflüssen von Flamenco über indische Musik bis zum Pop“ beschreibt Bassist Ben Trawinski, der die meisten Stücke schreibt, die Generallinie der Band. Im Jahr 2013 gründete der aus Peru stammende Flötist Daniel Manrique-Smith gemeinsam Ben Tai Travinski Bass, Johann May Gitarre und Schlagzeuger Nico Stallmann die Band JIN JIM. Letztere drei Musiker studierten gemeinsam am Konservatorium Arnheim und spielen seit dem zusammen. Das erklärt die perfekte Harmonie, mit der sie selbst bei komplexen, rasanten und vertrackten Stücken die rhythmische Grundlage bereiten, über der dann die Flöte von Daniel Manrique-Smith abheben kann: Vom strahlend klassischen Klang über die immer leicht aspirierte, helle Färbung der lateinamerikanischen Musik bis zu wilden Jazz-Soli. Und wenn dieser in sein Instrument hinein summt, pustet und singt, darf man schon einmal an Ian Anderson von Jethro Tull denken … Ohnehin lassen die schweren Drum-Beats und Wirbel des Schlagzeugers und Mays verzerrte, mitunter fast in Metal-Sound übergehenden Gitarrenpassagen und der hymnische Grundton auch den legendären Artrock wieder auferstehen. So entsteht neue Musik ganz im Jazz-Spirit, die doch direkt in den Bauch und in die Beine geht. Beim Festival JazzBaltica 2017 sorgten die Auftritte von zwei jungen, eher unbekannten Bands für Furore. PIXEL aus Norwegen mit der charismatischen Bassistin und Sängerin Ellen Andrea Wang überzeugte mit der Melange aus Indierock und Soundjazz. Danach fegte JIN JIM durch die Festivalhalle und erntete stürmischen Applaus. Die IG Jazz ist froh, nach PIXEL im Jahr 2019 nun die Band JIN JIM am 21. November im Club HANSEAT zu präsentieren.

19.02.2022

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: Info zu VVK / Preis folgt €

CAROUSSEL [CH/F] - CINQ - Tour

CARROUSEL - French Pop - nouvelle Chanson - kehren mit einem neuen Album endlich auf die Bühne zurück (VÖ: 03.09.21 | Jazzhaus Records). Weil dem charmanten Duo der Kontakt zum Publikum sehr gefehlt hat, steht der Herbst 2021 sowie das Frühjahr 2022 ganz im Zeichen von neuer Musik und ausgiebigem Touren samt Band. Die vielfältigen und dynamischen Songs klingen modern, ihr Stil und ihre Melodien sind stets poppig und die französischen Texte sind voller Poesie. Im Mittelpunkt steht die Energie und die Live Emotionen mit dem Publikum - eine Einladung zum Träumen, Mitsingen und Tanzen, um die Zeit zu vergessen. Voilà!

26.02.2022

ab 21:00 Uhr Einlass ab 20:00 Uhr Eintritt: VVK Infos folgen €

EAST BLUES EXPERIENCE

Make It Better Tour 2022! Was soll man zu East Blues noch sagen ... Die Kenner wissen eh ... und immer wieder geil ... auch wenn jemand den Vorhang offen gelassen hat (Videolink vom letzten Konzert kurz vorm ersten Lockdown im Februar 2020).